ÜBER MICH

In Erg Chebbi, Marokko
In Erg Chebbi, Marokko

Ich stamme aus Süddeutschland, lebte bis 1998 inmitten des schwäbischen Weinbaugebiets, in dem kleinen Ort Mundelsheim. Dort befindet sich auch die Arztpraxis, die ich zunächst einige Jahre alleine, später gemeinsam mit meinem Bruder, Dr. med. Berthold Hackenberg betrieb. Als Allgemein- und Sportärzte befassten wir uns beide viel mit Tauchmedizin. 1998 veränderte das Schicksal mein Leben. Meine Frau Ursel erkrankte an Krebs. Sie starb 1999. Doch vorher führte uns unser Weg nach Ägypten, genau genommen nach Dahab auf die Sinai, in eine Landschaft, mit der wir schon seit vielen Jahren sehr eng verbunden waren. Ursel blieb für immer dort! Sie fand dort ihre letzte Ruhe. Ich fand dort für eine Weile ein neues Zuhause und konnte zurück finden ins Leben.


Ursel im Wadi Arade
Ursel im Wadi Arade, Sinai

Hobbies

Tauchen, Reisen, die Wüste, Fotografie und besonders die Unterwasserfotografie.

Ich tauche seit 1979, am liebsten im Roten Meer. Am liebsten fotografiere ich im Makrobereich über wie unter Wasser. Jahrelang war meine uralte Pentax LX im Hugy-Gehäuse meine ständige Begleiterin. 1999 begann ich mit der digitalen Fotografie, zunächst mit einer Nikon Coolpix 950. Im Jahr 2002 kam noch eine Nikon Coolpix 5000 dazu, die im Hugy-Gehäuse auch ein paar Unterwasser-Erfahrungen gemacht hat. Doch so ganz konnte diese Kamera unter Wasser nicht überzeugen. Die Auslöseverzögerung war eindeutig zu lang. Ab Herbst 2003 kam dann die Pentax istD, die lange meiner Lieblingskamera war. Dem rasanten Fortschritt folgend ging's weiter mit der Pentax K10D, dann K7, K5, K3 und letztlich die vollformatige K1. Aber die benutze ich nur über Wasser. Was ich an Pentax so schätze ist die Anschluss-Kompatibilität für die Objektive. Noch heute verwende ich Objektive, die ich vor fast 40 Jahren eingekauft habe.


Micha im Blue Valley
Im Blue Valley, Sinai

Reisen

Meist bin ich mit meinem alten Campingbus, einem umgebauten Mercedes-Sprinter, unterwegs. Dank Allradantrieb meistert er auch mittelschweres Gelände ganz gut. Zusammen mit dem Anhänger fürs Tauchgerödel - ein bewährtes Gespann!

Tauchen - Tauchmedizin

Als Taucherarzt und Mitglied der GTÜM betreute ich früher den TSC-Bietigheim und die DLRG des Bezirks Ludwigsburg. Ich bin noch immer Mitglied der DLRG-Mundelsheim, allerdings seit Jahren nicht mehr aktiv. Trotzdem bin ich stolz darauf, diese Ortsgruppe mit aufgebaut zu haben.


STBAK von Heinz Biebl
Mit dem STBAK im Wiesensee in Hemsbach

Mich interessiert "Technical Diving". Ich war begeisterter Rebreather-Taucher und tauchte viel mit dem S-TBA/K von Taucherbiebl. Für die Sinai-Verhältnisse ist allerdings der Pflegeaufwand für das Kreislaufgerät eindeutig zu hoch. Man benötigt eben viel Süsswasser zur Reinigung nach dem Tauchgang. Daher steht inzwischen die altbewährte Pressluft wieder im Vordergrund.
Der Tauchmedizin widme ich mich, wenn's notwendig wird, vor Ort am Roten Meer, ansonsten theoretisch. Das Ergebnis sind die von Zeit zu Zeit erweiterten tauchmedizinischen Themen.

Meine Familie

Kyra, meine treue Chow-Chow-Hündin begleitete mich viele Jahren auf all meinen Reisen. Sie starb mit 14 Jahren am 19.11.06 an einer Krebserkrankung. Sie fehlt mir nicht nur auf meinen Reisen.
Noch zu Kyra's Lebzeiten gesellten sich drei griechische Findlinge Ari, Lucy und Lara dazu. Als Ari 2010 starb, kam Paula dazu. Auch sie war ein Findelkind, oder -hund, krank, verletzt, aber doch ein toller Hund. Sie starb durch einen Behandlungsfehler beim Tierarzt... - ... und wurde von Bida abgelöst, einer Hollandse-Herder-Hündin, ausgebildet als Schutz- und Wasserrettungshund und jetzt bei uns im Ruhestand.
Mehr gibt es in der Bildergalerie "unsere Hunde" zu sehen.