WIDDERKREBSCHEN - CAPRELLIDAE

Die einen nennen sie die Gottesanbeterinnen der Meere, die anderen bezeichnen sie als Monster der Mikrowelt, doch die allermeisten haben sie überhaupt noch nie gesehen, obwohl sie die zweitgrößte Unterordnung der Amphipoden (Flohkrebse) darstellen. Sie sind in allen Meeren zuhause, von den Eisregionen bis in die Tropen und auch in der Tiefsee. Doch gibt es nur wenig Bildmaterial. Sie besiedeln alle möglichen Substrate. Im Golf von Aqaba findet man sie am ehesten auf Seegrasblättern und auf verschiedenen Hydrozoen, auf denen sie geschickt herumklettern, und von deren Ästen sie Nahrung abzupfen. Außerdem fangen sie Plankton aus dem Freiwasser. Stehen die bis zu 2 cm langen Winzlinge aufrecht, läßt das große Fangbeinpaar tatsächlich an Gottesanbeterinnen denken. Von letzteren ist bekannt, dass sie ihre Artgenossen ungeniert verspeisen. Das tun Caprellidae auch, siehe Bilder in der oberen Reihe.

Andere Bilder zeigen eine weitere Widderkrebschenart aus dem Golf von Aqaba, das dunkelrote Widderkrebschen. Ob es nur eine Farbvariante ein und derselben Art ist, konnte ich nicht herausfinden. Wir fanden es hauptsächlich auf Hydrozoen vergesellschaftet mit der gelblichen Art. Gelegentlich konnte ich richtig gehende Boxkämpfe zwischen den Individuen beobachten. Offenbar ging es um die exponierten Hydrozoenäste, von denen aus am leichtesten Beute aus dem Freiwasser zu erhaschen ist.

Eine exakte Bestimmung war mir leider nicht möglich.
Weiterführende Literatur u. a. bei: www.senckenberg.de/odes/02-07.pdf und Wikipedia, Caprellidae

ADRESSE
Leopoldstraße 39
72488 Sigmaringen
Deutschland