Türkei
Navigation oben
Priene-Miletos-Didyma
Pergama
Troas
Südwest-Küste
Euromos-Latmos
Ephesos und Selcuk
Allianoi
Lykien
Aphrodisias und Pamukkale
Aizanoi
Antalya und die Südostküste
Mamure Kalesi
Ankara, Museum der anatolischen Zivilisationen
Hattuscha und Umgebung
Kappadokien
Nemrud Dag
Harran und Umgebung

Vom türkischen Westen bis an Ostgrenze des Landes sind es über 2000 km Fahrstrecke. Einen Teil dieses Landes haben wir inzwischen bereist. Es ist ein sehr angenehmes Reiseland besonders für Individualreisende, die wie wir mit dem Campingbus durch die Gegend fahren und hier und dort mal stehenbleiben wollen. Man braucht viel Zeit fürs Reisen. Dafür kann man aber phantastische Landschaften genießen, endlose Ebenen durchqueren, durch dichte Pinienwälder fahren, sich in idyllischen Badebuchten ausruhen, in abgelegenen Bergdörfern die stehen gebliebene Zeit spüren und jede Menge antiker Stätten bewundern. Je weiter man nach Südosten voran kommt, desto arabischer werden Land und Mentalität, was keineswegs negativ gemeint ist. Doch man muss sich unter anderem darauf einstellen, dass das Reisen mit Hunden dort schwieriger ist als im Westen und in der türkischen Mitte.
Insgesamt sind die Menschen in der ganzen Türkei unkompliziert. Sie waren stets freundlich und zuvorkommend, auch wenn sie nach außen hin oft verschlossen wirken - und vielerorts fühlt man sich wie in Deutschland: Die meisten Menschen sprechen Deutsch oder Türkisch....

zurück